Kroatien – mein Favorit im Süden

Written by Lukas

1 Aug, 2020

In meiner 30-jährigen Geschichte auf Planet Erde sind wenige Jahre vergangen, in denen ich NICHT in Kroatien Urlaub gemacht habe. Aber warum? Weshalb zieht es mich immer wieder zu unseren Fast-Nachbarn? Was macht dieses Land so besonders?

Ich erinnere mich wie ich als Kind auf der Rückbank durch die – vom Jugoslawien-Krieg – zerschossenen Fassaden kroatischer Häuser düste, um auf mühsamen und überwiegend zerstörten Straßen endlich an die wunderschöne, kroatische Küste zu gelangen. Dann rein in’s Segelboot und die Folgen des Krieges waren spätestens beim Auslaufen der Marina passé.

Schöner Anblick einer kroatischen Insel.
Kroatien: Inseln, Meer & traumhafte Kulinarik

Segeln in Kroatien

Kroatien punktet auf alle Fälle mit seinen zahlreichen Inseln. Die Vielfalt der Entdeckungen, die mit einem Boot erkundet werden können, ist schier endlos. Schöne, begrünte Buchten, kahle Karstlandschaft in den Kornaten, tolle abgeschiedene, kroatische Dörfer, alte U-Boot Bunker, pulsierende Städte und vieles mehr. Ich möchte fast behaupten neben Kroatien wirkt der Nachbar Italien deutlich gediegener und eine Spur “fader”.

Fischerboote auf der Insel Krk.
Fischerboote auf Krk

Nach einigen Jahren am Boot fand ich auch Gefallen am Festland Kroatiens. Hier haben mich vor allem die Plitvicer Seen, Skradin mit den Krka-Wasserfällen und die schöne Bergkulisse an der Küste überzeugt. Meine Besuche sind schon einige Jahre her und mir wurde mehrfach erzählt, dass die oben genannten Sights mittlerweile besser in der Nebensaison besucht werden sollten. Ohne das direkt bestätigten zu können, kann ich es mir sehr gut vorstellen, ist Kroatien seit vielen Jahren doch sehr gehyped.

Apropos Hype: Die “Yacht Week” (eine internationale Segelflotte junger, partywütiger Kosmopoliten mit viel (zu viel) Alkohol an Board) hat sicherlich ihren Beitrag dazu geleistet. Vor allem in der Region Split wird durch die jährlich ankommenden Yacht-Pilger der Altersschnitt in den Sommermonaten massiv gesenkt. Woche für Woche machen sie die Städte unsicher. Definitiv ein Kroatien-Plus für die unter 40-jährigen. Vermehrt höre ich aber Kritik von überlaufenen Kleinstädten und ihren Häfen der älteren Generationen und diese weichen oft in ruhigere Regionen Kroatiens aus.

Ist man auf einer Segelyacht und braucht Ruhe, dann treibt einen der Wind hoffentlich in die Kornaten (die mittlerweile als Nationalpark eine viel zu hohe Gebühr verlangen) oder auch auf die Insel Vis. Wobei man dort mit etwas Pech einmal pro Woche wieder die Route der Yacht Week kreuzt; soll schlimmeres passieren.

Die besten Unterkünfte

Eines ist klar, die Küste ist ewig lang und zwischen Rijeka im Norden und Dubrovnik im Süden kommt jeder auf den Geschmack. Tolle, neue Hotels entstehen rund um Rovinj und das Falkensteiner Park Punat ist ein sehr schönes Haus auf Krk. Weitere Hotels die ich im Norden empfehlen kann, sind die Valamar-Häuser auf der idyllischen Insel Rab. Entspannung & Meeres-Kulinarik pur. Sehr empfehlenswert!

Sauna im Wellness-Hotel Falkensteiner Iadera
5* Falkensteiner Iadera: Von der Sauna direkt ins Meer

In Mitteldalmatien, ein paar Kilometer nördlich von Zadar, ist vor allem das Falkensteiner Hotel & Spa Iadera zu empfehlen. Mehrere Jahre hintereinander als bestes SPA-Hotel Kroatiens gewählt, wird hier kein Wellness-Liebhaber enttäuscht. Von der Sauna direkte Abkühlung im Meer – auf keinen Fall verpassen! Das Hamam ein Traum! Generell habt ihr hier 6.000m² SPA für Entspannung zur Verfügung. Zadar ist ca. 15 min entfernt und bietet eine traumhaft schöne Altstadt und viele gute Restaurants und Bars.

Auch die Nebenhotels im Resort, Falkensteiner Diadora (für Kinder), Falkensteiner Sepia (für ruhigere Tage) kann ich sehr empfehlen. Ideal ist auch das Falkensteiner Funimation Borik, da es direkt in Zadar liegt. Weiter im Süden kenne ich vor allem die Segelyacht als Übernachtungsort, aber in der Region Dubrovnik gibt es wieder einige Highlights. Privat gefällt mir am besten das 5* Sun Gardens Dubrovnik – ein wirklich tolles Resort mit vielen Freizeitmöglichkeiten unweit der wahrscheinlich schönsten (und überfülltesten) Stadt der Adria.

Folgende Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Share This